Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schuldenabbau’

Sehr geehrte Damen und Herren,
Werte Bürger der Stadt Steyr,

WIR danken herzlich denjenigen, die es möglich gemacht haben, dass WIR, das BFS, Bündnis für Steyr, an den Gemeinderatswahlen am 27.9.2015 teilnehmen können.
bbs-logo02 Kopie

B wie Bürgerlich, Bürgernah
F wie Friedlich, Freundlich
S wie Souverän, Solidarisch

WIR sind zusammen ein TEAM, dass sich viel vorgenommen hat für die nächsten 6 Jahre.team01
UND DAFÜR STEHEN WIR:

Wir sind keine Partei, sondern ein Bündnis von Steyrer Bürgern, die unabhängig, Generationen übergreifend und Parteien übergreifend agieren, und wir wollen unsere Heimatstadt Steyr zu Souveränität, Gerechtigkeit, Sicherheit und Ordnung verhelfen.
Verantwortung geben, heißt für UNS, Verantwortung (vor)leben:

Andere reden von und über Probleme, WIR denken in Lösungen, und reden von LÖSUNGEN, Lösungsmöglichkeiten, und wollen diese Lösungen, Lösungsmöglichkeiten umsetzen …..

THEMENSCHWERPUNKTE:

  • Sanierung der Stadtfinanzen
  • Ende mit Politiker-Privilegien
  • Ordnung im Gemeindebau
  • Bettelverbot und Asylstopp
  • Individual- und Öffentlicher Verkehr
  • Arbeit und Wirtschaft
  • Soziales

 

Wir bieten keine Wahlgeschenke welche Sie sich selbst finanzieren durch eine überhöhte Steuerlast, und es ist für UNS auch nicht mehr einsehbar, warum man Kindern, die noch nicht geboren sind, Schuldgeldzinsrucksäcke umhängt, deren Verursacher sie nicht sind, und WIR, das groh des Volkes, im Grunde auch nicht.
Weniger ausgeben als einnehmen ist mit Mühen verbunden.
Die Mühe lohnt sich! Helfen Sie mit!
Verantwortungsvoll, nachhaltig und mit Weitsicht für Generationen!

 

  • Sanierung der Stadtfinanzen

Die Stadt Steyr hat derzeit Verpflichtungen in der Höhe von ca. € 100 Millionen. Bei derzeit ca. 38.395 Einwohnern sind das ca. € 3.000,- je Einwohner. Eine Familie mit 2 Kindern hat € 12.000,- Schulden.

Diese setzen sich zusammen:

  • € 68,4 Millionen die Stadt Steyr
  • € 12 Millionen aus der Fremdwährungsspekulation mit CHF
  • € 15 Milionen in ausgelagerten Betrieben wie Altenheime, Reithoffer-Amtsgebäude, SBS, KBS, GWG
  • € 9 Milllionen durch eine kreditfinanzierte Rücklagenbildung um die Abgänge im ordentlichen Haushalt ausgleichen zu können. Steyr wäre sonst eine Abgangsgemeinde, was besondere Auflagen des Landes OÖ mit sich zieht.

Dafür stehen wir:

Entschuldung in der nächsten 6-jährigen Legislaturperiode durch:

  • betriebswirtschaftlicher Kassasturz: alle Vermögenswerte der Stadt Steyr werden neu bewertet, es kommt zu einem Schuldenschnitt, die verantwortlichen Entscheidungsträger, die Verursacher, werden haftbar gemacht, „KRAFT des GESETZES“
    ohne WENN und ABER, rechtsstaatliches PRINZIP!!!!
  • Aufteilung der Schulden auf die derzeitigen Entscheidungsträger, wie es im Gemeinderat verteilt ist.
    19 T SPO, 8 T OVP, 6 T FPO, 3 T Grüne
  • Die derzeitigen altherkömmlichen Parteien haften mit dem Parteivermögen!
  • WIR, die Bürger, bürgen nicht mehr und wir haften nicht mehr.
    Somit wird der Bürger, die Menschen die in Steyr leben, aus der „Gesamthaftung der Schulden“ entlassen.
    Das nennen WIR einen „sauberen Schnitt“, denn WIR zahlen derzeit ohnehin schon doppelt und dreifach Steuern, und es ist nicht einsehbar, dass WIR das noch weiterhin tun.
  • Streichung von unnötigen Subventionen wie für das Museum Arbeitswelt(ca. 700.000,- jährlich) und im Asylwesen
  • Weniger ausgeben als einnehmen!
  • Beseitigung der finanziellen Altlasten, d.h. Rückzahlung der offenen Kredite in der nächsten Legislaturperiode.
    Damit wird wieder Spielraum für dringend notwendige Investitionen geschaffen.
  • Heute noch ungeborene Kinder müssen aufgrund langfristiger Kredite und fehlgeschlagener Fremdwährungsspekulationen für die Fehler der Stadtpolitiker zahlen.
  • Sparen ist unangenehm, aber unaufschiebbar in Verantwortung für kommende Generationen. Wir stehen zu dieser Verantwortung.
  • Ende mit Politikerprivilegien

Politiker müssen dienen und erst dann verdienen.
Dafür stehen wir:

  • Entscheidungsträger der letzten Jahre, haften mit ihren eigenen „VERMÖGEN“, und nicht aus dem Steuertopf, demokratisches und rechtsstaatliches Prinzip
  • Aufteilung der Schulden auf die derzeitigen 4 Fraktionen im Gemeinderat nach Anzahl der Mandate
  • Abschaffung des Leasing-Dienst-BMW samt Fahrer für den Bürgermeister. Auch ein Taxi ist standesgemäß!
  • Streichung des 2. Und 3. Vizebürgermeisters.
    Reduktion des Stadtrates.
  • Es gibt Gemeinderäte, die in jeder Sitzung Zeitung lesen, sich kein einziges Mal zu Wort melden, und dafür € 100.000,- in einer Legislaturperiode kassieren. Weg damit!
    Nun sollte das noch mal der FALL sein, wird derjenigen aus dem Gemeinderat ausgeschlossen, und das GELD wird einem wohltätigen ZWECK zugeführt.

Anmerkung:
Anstatt von Gemeinderäten könnte man Bürgerräte; Bürgerbüros einrichten, und zwar VORORT in den einzelnen Stadtteilen.
Vorteil: Wegfall vom Zentralismus, mehr bürgernahe, einfacher kürzere, direkte Wege

  • Ordnung im Gemeindebau

Die Stadt Steyr vergibt Sozialwohnungen an zu viele Ausländer, dies führt zu:

  • Nachbarstreit im Gemeindebau
  • Ungepflegte gemeinnützige Sozialbauten

Dafür stehen wir:

  • Gemeinnützige Wohnungen zuerst für österreichische Staatsbürger.
    Es gilt das Gleichbehandlungsprinzip, dass darf jedoch nicht dazu führen, dass Zuwanderer, Ausländer, Asylanten besser gestellt werden, als österreichische Bürger, Steuerzahler.
    Dies gilt nicht nur für gemeinnützige Wohnungen, sondern das gilt für ALLE Bereiche.
  • Asylstopp und Bettelverbot

Wir werden mit Asylanten und Bettlern überschwemmt:

  • hohe Betreuungsaufwände, und damit Steuerbelastungen
  • Import von Kriminalität
  • Unsicherheit bei den Steyrer Bürgern
  • Organisierte Bettler belästigen Bürger und Kaufleute
  • Wenn man weiter hinter die Kulissen blickt, steckt dahinter eine Organisation, die Bettelmafia …., das ist ein Fall für die Exekutive, nachfolgend für die Judikative ….( die ja unter anderem aus Steuergeldern bezahlt werden )

Dafür stehen wir:

  • Keine weitere Asylantenaufnahme
  • Geordnete Auflösung der Asylquartiere
  • STOPP finanzieller Unterstützungen
  • Sektorales Bettelverbot im Bereich Innere Stadt

Richtige Fragen stellen, und auch die Antworten darauf geben:
Woher nimmt ein Flüchtling das Geld einen Fluchthelfer zu bezahlen?
bzw.
Wer setzt einen Flüchtling den „Floh ins Ohr“, dass EUROPA, die europäischen Staaten ein „Schlaraffenland“ sind.
bzw.
Hilfe zur Selbsthilfe, ist die beste Hilfe, direkt und VORORT!!!
und eines mit Verlaub:
Man nehme den Kriegstreibern die Waffen weg, ergründe mal wer die Waffen liefert, und schaue mal, woher das Geld kommt, das für die Waffenkäufe bezahlt wird!

  • Individual- und Öffentlicher Verkehr

Die Verkehrssituation muß den Bedürfnissen der Steyrer Bürger angepaßt werden:

  • Behinderung des Taxi-Individualverkehrs und ungeeigneter Taxistand am Stadtplatz
  • Zu wenige ausgebaute Radwege, kein durchgängiges Radfahrwegekonzept in Steyr
  • Schlaglöcher und ein Asphalt-Fleckerlteppich stören Sicherheit, Fahrkomfort und Erscheinungsbild


Dafür stehen wir:

  • Taxistand am Stadtplatz neu ordnen und Zubringerberechtigung für Taxis bei Krankentransporten in Enge, Kirchen- und Gleinkergasse
  • Aufbau finanzieller Rücklagen um die Steyrer Straßen sanieren zu können
  • STOPP der Westspange, € 40 Millionen neue Kredite sind nicht leistbar für nahezu keinen Nutzen laut Studie des Landes OÖ.
  • Ausbau des Radwegenetzes, Erweiterung des Radwegnetze, durchforsten der Einbahnen nach eventueller Öffnung für Pedalritter, keine sinnlosen extrem teuren Einzelmaßnahmen wie bei der Schönauerbrücke(ca. 240.000 Euro für eine Mauer die keiner braucht, dann kein Geld mehr für sinnvolle Erweiterungen)
    Erneuerung der Radabstellplätze, etc.
  • Sanierung der Straßen
  • Verkehrkonzepte mit den Bürgern VORORT, in den einzelnen Stadtteilen
  • öffentliche Stadt- und Raumplanung unter Miteinbeziehung der Menschen die es betrifft
  • Arbeit und Wirtschaft

Bürokratismus behindert Unternehmer und kostet Arbeitsplätze.

Dafür stehen wir:

  • Verzicht auf Einzelförderungen, dafür nachhaltige Gebühren und Abgabensenkung. Damit werden Bürger und Unternehmer entlastet, die Bürger können sich die Produkte der Steyrer Wirtschaft wieder leisten und sichern damit den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze.
  • Alternative Energien, Energiekonzepte, spez. Sanierung der öffentlichen Gebäude, Energie autark, und somit Kostenersparnis, Entlastung der öffentlichen Hand( von UNS ALLEN, dem Steuerzahler)
  • Wirtschaftsstandort Steyr beleben und sichern, Anreiz durch eine gute Infrastruktur, Betriebsansiedlungen zu ermöglichen …
  • Tourismus fördern, Wirtschaftstourismus durch div. Veranstaltungen( Seminare, Workshops, Vorträge, Vortragsreihen ) fördern
  • Die Region STEYR und UMGEBUNG Stärken (traditionell, innovativ, kreativ …. – VISION – LEITBILD– Steyr als Nabel der Welt, Tür und Tor für die Welt, friedlich, freundlich, jedoch bestimmt und GERECHT!)
  • Wertschöpfung braucht zu aller erst mal Wertschätzung, denn jeder weiß, dass die Wirtschaft nicht ins unendliche wächst!
  • Soziales und Verwaltung
  • Pflegebereich verbessern – Pflege ist keine Akkordarbeit, Wertschätzung der Pflegearbeit
  • Sozialer Wohnbau, leistbares Wohnen für Jung und Alt, bedarfsorientierte Stadt- und Raumplanung für die Menschen in Steyr,
  • Massnahmenprogramme gegen Jungendarbeitslosigkeit
  • Effektivität, Effizienz, führt zur Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit in der öffentlichen Verwaltung, der öffentlichen Hand.
    Stichwort: Reformieren anstatt Steuergelder verspekulieren
  • Öffentliches Mangel- und Beschwerdemanagement, kontinuierlicher Verbesserungsprozeß, kontinuierliches Verbesserungsprozeßmanagement

HAND auf’s HERZ, Leute

bfs19Das ist UNSER GUTES RECHT!

Es gelten nämlich einige Prinzipien:
3 Grundprinzipien: Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, und Gerechtigkeit impliziert bei UNS noch:
Menschlichkeit, Menschenwürde, Chancengleichheit, Fairness, Fairtrade, …., gerechte Verteilung, ….

und auch auf den Fall hin, dass WIR UNS bei einigen unbeliebt machen, WIR sind keine Bittsteller und/oder Bettler,
WIR haben Forderungen, unter anderem fordern WIR:

bfs29 Kopie

….WIR fordern OFFENHEIT, KLARHEIT, WAHRHEIT ….,
Was hier und aller ORTS geboten wird, ist in einem einfachen Satz gesagt:
Folie24

und DAMIT ist JETZT SCHLUSS.
zur einfachen Erklärung:

dr01

Der friedliche, freundliche, demokratische, …., gerechte Weg, mit Worten, Argumenten, Wissen, mit Herz, Hirn, Verstand und Vernunft, ist es, der aus der Stadt Steyr was WUNDERVOLLES entstehen lässt.
Die Vergangenheit reflektierend, die Gegenwart bewusst wahrnehmend, jedoch zusammen die Weichen für Zukunft stellen, mit Weitsicht und Nachhaltigkeit.

Cicero

und das liebe Leute, sollte wohl eine Lehre sein, net die einzige, jedoch es ist, wie es ist, Fakt ist, wer heute SCHULDEN macht, sich überschuldet, und dann noch sagt, „eh WURSCHT“, so nach dem Motto:
ANNA den KREDIT hab‘ ma. ( Slogan aus den 80er Jahren)
des zahlen eh die anderen, und mit die anderen, meint er, die Stadt Steyr, die Bürger der Stadt Steyr, der hat wohl keine Ahnung:
Denn Geld, und das weiß auch ein jeder, wächst nicht auf Bäumen, ….., sondern Menschen arbeiten für Geld, um sich das LEBEN zu leisten ….
und wie DENKEN SIE darüber, hm?
Was sagen SIE so einer Person, solchen Personen, hm?

Liebe Leute,
Wir bekommen dann so einen Hals, wenn Kindern, die noch net einmal geboren sind, ein SCHULDGELDZINSRUCKSACK umgehängt wird, deren Verursacher sie nicht sind, und WIR, das groh des Volkes auch nicht.
und daher …..

bfs27 Kopie

und das WIR UNSERE FORDERUNGEN umsetzen können, brauchen WIR VIELE STIMMEN, also MACHT’S MIT, GEHT WÄHLEN, auf das sich ETWAS zum GUTEN ÄNDERT!!!
und auf ein Wort, mögen’s auch 3 sein:
MUT TUT GUT!

Lg
harald alias peacemaker
kurzform: hap
harald matschiner
Sprecher BFS
https://steyr21.wordpress.com
t:+43 676 770 1997
Steyr is dort, wo’s Christkindl is …

Ps.: Es passiert nichts Gutes, außer man TUT ES!

Read Full Post »